Staatspreis NRW für das Kunsthandwerk MANUFACTUM

Seit 1963 vergibt die nordrheinwestfälische Landesregierung alle zwei Jahre den Staatspreis für das Kunsthandwerk an Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker aus Nordrhein-Westfalen. 2021 ging die Auszeichnung in der Kategorie Schmuck an Carola Kosche mit Ihrer Serie „From line to space“, einer Reihe von 4 Schmuckobjekten. Der Wettbewerb ist einer der traditionsreichsten und bedeutendsten Preise seiner Art in Deutschland.

 

„From line to space“ – Silber / Stahlseide gefädelt

Square

Foursquare

Cube  > weitere Ansicht

Grid  > weitere Ansicht

 

Konzeptioneller Ansatz:

„Bei meinen Schmuckstücken gehe ich von einer einzigen Konstruktionsidee aus, dabei ist die Art wie die einzelnen Elemente zu komplexen  Objekten  zusammengefügt werden die treibende Kraft meines Vorgehens. Die Halsschmuckserie „From line to space“ ist geometrischer Körperschmuck bei dem mit minimalistischen Mitteln linienhaft umrissene Körper mit räumlicher Wirkung entstehen. Was mich hierbei fasziniert, ist der Übergang von der zweiten in die dritte Dimension. Dabei benennen ihre Titel die Art, wie sich jeder einzelne Halsschmuck den Raum  erobert. – Square – Foursquare – Cube – und – Grid – entwickeln sich vom linearen Gebilde mit plakativer Einfachheit zum feingliedrigen Korpus mit perspektivischer Wirkung. Die Linie als Grundstruktur dieses geometrischen Ansatzes erzeugt Volumen und führt die Objekte von der Fläche in den Raum. Die so entstandenen Schmuckstücke sind beweglich, korrespondieren mit dem Körper und gehen durch ihre Durchsichtigkeit eine Symbiose mit dem Träger ein.“

(Carola Kosche / September 2020)

 

www.staatspreis-manufactum.de/staatspreis-2021